SPD Gemeindeverband Bad Bergzabern empfiehlt Kathrin Flory als Kandidatin für das Bürgermeisteramt der Verbandsgemeinde

29. Juni 2022 - Lesezeit: 3 Minuten

Der Vorstand des SPD Gemeindeverbands Bad Bergzabern empfiehlt Kathrin Flory als Kandidatin für das Bürgermeisteramt der Verbandsgemeinde

Zum 01. Mai 2023 legt der amtierende SPD-Bürgermeister Hermann Bohrer aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Der Gemeindeverband bedauert dies sehr und wünscht Hermann alles Gute. Der Wahltermin wurde durch den Verbandsgemeinderat für den 16.10.2022 vorgesehen. 

In seiner Sitzung vom 29.06.2022 beschloss der Vorstand des SPD Gemeindeverbands Bad Bergzabern einstimmig seinen Mitgliedern, Kathrin Flory (41) als Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern vorzuschlagen. Zuständig für die endgültige Festlegung der SPD-Kandidatur ist die Vollversammlung der Vertreter der SPD-Ortsvereine im Gemeindeverband, die bis Ende Juli stattfinden soll.

Mit Kathrin Flory konnte eine sehr engagierte Bewerberin gewonnen werden. Bereits in ihrem 

jetzigen Amt als Ortsbürgermeisterin hat sie in Klingenmünster viele verantwortungsvolle Projekte in 

kurzer Zeit erfolgreich umgesetzt. Dies gelingt ihr durch die Einbeziehung aller Fraktionen und 

interessierter Macher:innen. Durch ihre offene und flexible Herangehensweise findet sie gemeinsam 

mit Bürgerinnen und Bürgern innovative Lösungen und organisiert die Aufgaben effektiv mit digitalen 

Hilfsmitteln.

Kathrin Flory ist gelernte Kinderkrankenschwester, Fachkraft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und 

Tagesmutter. Zusammen mit ihrer Frau und ihren drei Kindern wohnt Sie im ehemaligen Haus ihrer 

Großeltern in Klingenmünster.

Kathrin Flory ist Mitglied des Verbandsgemeinderats und war bereits vorher im Ortsgemeinderat 

Klingenmünster tätig. Als Vorsitzende des örtlichen Karnevalvereins übernahm sie früh die Verantwortung für über 300 Mitglieder und zahlreiche gelungene und professionell durchgeführte Veranstaltungen. Seit Jahren sorgt sie für eine sehr hohe Motivation und Einsatzbereitschaft unter den Mitgliedern mit zahlreichen jungen Aktiven.

Mit Kathrin Flory kann sich eine offene und moderne Art der Zusammenarbeit mit den Fraktionen, der Verwaltungsbelegschaft und den Bürgerinnen und Bürgern entwickeln. Ihr wird gelingen, dass die Aufgaben in der Verbandsgemeinde gemeinsam mit Freude angepackt werden und großartige Lösungen entstehen. Der Vorstand ist überzeugt, dass Kathrin Flory die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern erfolgreich gestalten und in eine gute Zukunft führen kann. 

Gemeindeverband Bad Bergzabern

Mittwoch, den 29.06.2022


Cover Image

Benennung und Einweihung des „Platz der Bergzaberner Republik"

2. Juni 2022 - Lesezeit: 80 Minuten

Im Jahr 2022 jährt sich zum 230 Mal, dass Bergzaberner Bürger die „Bergzaberner Republik" ausriefen.

Im Herbst 1789 besetzten demokratisch gesinnte Bergzaberner Bürger das Rathaus und sperrten den Rat aus. Anfang November 1792 stimmten über 90 Prozent der Bergzaberner Bürger für die Trennung vom Herzogtum Zweibrücken.

Unter dem Motto „Freiheit oder Tod" formierte sich eine Bürgermiliz, um sich vor den Truppen der Feudalherren aus Pfalz-Zweibrücken zu schützen.

Junge Bergzaberner Frauen spielten eine bedeutende Rolle. Sie drohten ihren Männern sie zu verlassen, wenn sie nicht die Freiheit verteidigen würden.

Die von der Bürgermiliz formulierte Freiheitserklärung wurde dem Nationalkonvent in Paris übermittelt welcher die südpfälzische Republik im März 1793 als Mitglied in der französischen Nationalversammlung aufnahm.

Als erste Republik auf deutschem Boden hat Bergzabern Geschichte geschrieben. Dieses Alleinstellungsmerkmal, verbunden mit der historisch belegten Tatsache, dass die Kämpfe der Bürgermiliz gegen die Truppen der Feudalherren sich im Umfeld des ehemaligen „Gasthaus zum Engel" abspielten, begründen einen Antrag der SPD-Fraktion im Stadtrat Bad Bergzabern, den Hof des Engels „Platz der Bergzaberner Republik“ zu benennen.

In seiner Sitzung am 27. Februar 2020 hat der Stadtrat Bad Bergzabern diesen Antrag beschlossen.

Die ehemalige Fraktionsvorsitzende Frau Sprenger spendete der Stadt Bad Bergzabern ein Schild mit der Aufschrift: „Platz der Bergzaberner Republik 1792/1793“

Um dieses Schild einzuweihen, wurde lange nach einem Termin gesucht. Coronabedingt war das schwierig.

Am Freitag, 3. Juni 2022 um 15.30 Uhr wird das Schild endlich eingeweiht.

Der Termin passt gut, da an diesem Freitag der Hameckermarkt stattfindet und im Schlossinnenhof das Theaterstück „Liberté- wir kommen“ vom Chawwerusch-Theater aufgeführt wird.

Alle Bürger:innen der Stadt sind herzlich dazu eingeladen.


Die Haushaltsrede 2022 der SPD-Fraktion im Stadtrat Bad Bergzabern

12. März 2022 - Lesezeit: 49 Minuten

Herr Bürgermeister, Damen und Herren Beigeordnete, Ratskolleginnen und Ratskollegen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

anlässlich der leidvollen Situation in Osteuropa, fällt es mir schwer, über „Tagesgeschäft“ zu sprechen.

Erlauben Sie mir deshalb, dass ich die Gelegenheit nutze und zunächst auf den Krieg gegen die Ukraine zu sprechen komme.

Die SPD-Fraktion verurteilt ausdrücklich die völkerrechtswidrige Besetzung eines europäischen Landes durch einen Aggressor. Unser Bundeskanzler Olaf Scholz hat zu dieser „Zeitenwende“ in der Sondersitzung des Deutschen Bundestags am vergangenen Sonntag die richtigen Worte gefunden als er das ukrainische Volk ansprach: „Als Demokratinnen und Demokraten, als Europäerinnen und Europäer stehen wir an Ihrer Seite – auf der richtigen Seite der Geschichte“.

 Wir alle – hoffentlich – sehen das ebenso. Und wir alle sind betroffen vom Leid der angegriffenen Menschen. Und wir alle werden unseren Teil dazu beitragen, dass Vertriebene, die vor den einschlagenden Raketen fliehen auch in unserer Stadt Unterstützung bekommen. Es wird sich also schon recht bald zeigen, dass dieser Krieg nicht irgendwo weit weg stattfindet, sondern dass seine Folgen bis in unsere beschauliche Kurstadt spürbar sein werden.

Nun zum Haushalt:

Wie in den letzten Jahren sind wir gefordert, eine Haushaltssatzung zu verabschieden, die vom Prinzip der äußersten Sparsamkeit geprägt ist.

Auch 2022 wird sich die angespannte Haushalts- und Finanzsituation laut Plan der Verwaltung nicht ändern.

Allerdings gibt es deutliches Licht am Horizont: Die Landesregierung hat angekündigt die Hälfte der kommunalen Altschulden in Rheinland-Pfalz zu übernehmen und damit die Gemeinden und Städte um über sechs Milliarden Euro zu entlasten. Das sind sehr gute Nachrichten für Bad Bergzabern. Noch besser wird es, wenn der Bund seine Ankündigung wahr macht und die andere Hälfte der kommunalen Altschulden in Deutschland übernimmt.

Das gäbe Luft zum Atmen. Ein Neustart für kommunales Wirtschaften.

Die Einnahmesituation ist in unserer Kurstadt allerdings eine ständige Herausforderung. Mit Blick auf die Altersstruktur der – erfreulicherweise zahlenmäßig wachsenden – Stadtbevölkerung ist die Einkommensteuer nicht in dem Maße relevant, wie es in anderen ähnlich großen Gemeinden der Fall ist. Hinzu kommt: Auch die Gewerbesteuer hat in Bad Bergzabern nicht zu den Ausreißern nach oben geführt wie es Mainz oder Idar-Oberstein mit Blick auf einen großen Impfstoffentwickler verzeichnen konnten. Übernachtung und Gastronomie sind in den vergangenen Monaten natürlich noch geprägt von der Pandemie.

Glücklicherweise hat das Land auf diese Einschränkungen, für die wir ja nicht selbst etwas können, Vorsorge getroffen. Ich nenne die Mehrerträge von 286.000,00 Euro Gewerbesteuerkompensationszahlungen oder die um rund 12.000,00 Euro erhöhten Zuschüsse für unsere Volkshochschule.

 

Ebenfalls positiv:

Bad Bergzabern erhält vom Land 570.000€ für die laufende Entwicklung der historischen Altstadt. Ein Teil dieses Geldes soll für die Sanierung des Gebäudes Pfarrgasse 9 verwendet werden, um zur Erhaltung von bezahlbarem Wohnraum in Bad Bergzabern beizutragen, ein besonderes Anliegen unserer Fraktion.

 

Leider hat sich auf Ebene des Landkreises keine Mehrheit für den SPD-Antrag gefunden die aktuelle Kreisumlage zu senken und damit den kreisangehörigen Gemeinden mehr Geld zum Leben zu lassen. Aus unserer Sicht unverständlich angesichts eines erneuten positiven Saldos im Kreishaushalt und einer vollständigen Ablösung der Liquiditätskredite des Landkreises – auch mit den Mitteln, die der Kreis von den Kommunen bekommt.

 

Dennoch nehmen wir als Stadt und als Stadtrat unsere Verantwortung entschlossen wahr und setzen klare Schwerpunkte.

 

-Lessingstraße, 2. Bauabschnitt:

Hier ist es unumgänglich, 2022 in die Planung zu gehen, damit auch dieser Abschnitt in die Ausführung gehen kann, sofern Mittel aus dem I-Stock zur Verfügung gestellt werden – so wie dies schon beim ersten Bauabschnitt der Fall war. Auch dank des Engagements unseres Abgeordneten Alexander Schweitzer.

 

-Bahnhof und Umgebung:

Die SPD-Fraktion findet es sinnvoll und unterstützt ausdrücklich die umfassende Sanierung der dortigen Toilettenanlage. Am Eingang zu unserer Stadt muss auch dafür gesorgt sein.

Die Sammelschließanlage für Fahrräder bildet die Grundlage für eine noch bessere Akzeptanz des ÖPNV und ermuntert zum Umstieg auf Bus und Bahn.

Auch die für 2022 geplante Aufstellung der gestifteten Skulptur am Bahnhofskreisel trägt zur Attraktivitätssteigerung bei. Hierfür gilt unser Dank Martin Schöneich, ein in Deutschland und darüber hinaus bekannter und anerkannter Künstler.

Unser Stadtplaner spricht immer von der Achse Bahnhof-Kurpark.

Somit sollte auch das Gelände um den Bahnhof entsprechend ansehnlich sein, kommt doch ein nicht unerheblicher Teil unserer Besucher mit dem Zug in unsere Stadt.

-Der Spielplatz in der Karl-Popp-Straße soll dieses Jahr fertiggestellt werden.

-Auch mit der Planung des zusätzlichen Kindergartens wird rechtzeitig begonnen, unabhängig des Betreiber- und Trägermodells. Hier machen wir aber schon jetzt deutlich, dass wir bei der Auswahl des Konzepts auf Familienfreundlichkeit, moderne Konzepte und Erfahrenheit beim Träger setzen.

-Die Vertragsverlängerung von Frau Adler um ein weiteres halbes Jahr gibt uns die Möglichkeit, die Voraussetzungen zu schaffen, unser Stadtmuseum nach der Sanierung des Engels mit neuem und modernem Konzept wieder zu eröffnen.

-Sinnvoll auch die leichte Erhöhung der Grundschulumlage. Momentan werden unsere Grundschulen mit Raumluftfiltern ausgestattet, meiner Meinung nach leider fast zwei Jahre zu spät.

 

Ich möchte mich bei Ihnen Frau Bodenseh und Ihrer Abteilung für die verständlichen Erläuterungen zum geplanten Haushalt bedanken.

Ein weiterer Dank gilt auch der Stadtspitze und den Kollegen der Fraktionen der FWG, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP für die konstruktive Zusammenarbeit im Rat.

Die Fraktion der SPD im Stadtrat Bad Bergzabern stimmt der Haushaltssatzung in der vorliegenden Form zu.

 

 

Bad Bergzabern, 12.03.2022

 

Martin Körner

Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat Bad Bergzabern


Gedenkfeier am 9. November

30. Oktober 2021 - Lesezeit: ~1 Minute

Die Gewalttaten und Morde an jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, verübt von nationalsozialistischen Tätern und ihren Unterstützern in der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938 mahnen uns bis heute.

Sie mahnen uns die Erinnerung aufrecht zu erhalten, an die Gefahr eines wieder erstarkenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft.

Der SPD-Ortsverein Bad Bergzabern hat es sich schon seit Jahren zur Aufgabe gemacht an diesem Tag im Jahr, dem 09. November, zu einer Gedenkfeier am Standort der ehemaligen Synagoge in unserer Stadt einzuladen.

Die Gedenkfeier findet am Dienstag, den 09.11.2021 um 19:30 Uhr am Gedenkstein statt.


Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an der Gedenkfeier teilzunehmen.


Stadtrat Bad Bergzabern: Verabschiedung von Christiane Sprenger

27. August 2021 - Lesezeit: 2 Minuten

In der Stadtratssitzung am 26. August verabschiedeten wir unsere Fraktionssprecherin Christiane Sprenger nun auch in den wohlverdienten politischen Ruhestand. Mit 12 Jahren im Stadtrat zählt Chris zu einer der erfahrensten Personen im stadtpolitischen Umfeld. Den Fraktionsvorsitz übernimmt der bisherige Vertreter Martin Körner, Stellvertreter wird Aleksander Bogdanovic.


Sommerfest des SPD Ortsvereins Bad Bergzabern

22. August 2021 - Lesezeit: 4 Minuten
Alles hat gestimmt. Vor allem das Wetter. Darum war es auch wirklich ein Sommerfest, zu dem sich zahlreiche Sozialdemokrat*innen aus Bad Bergzabern trafen. Es konnte sich alles im Freien abspielen und alle Coronaregeln eingehalten werden. Auch viele Familienmitglieder und Gäste durften wir begrüßen.
Vorsitzende Barbara Schweitzer verwies in ihrer Begrüßung auf eine erfolgreiche Landtagswahl für die SPD, Malu Dreyer und den örtlichen Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer. Ihr war wichtig, an alle zu appellieren mit diesem Schwung nun auch ein starkes Ergebnis für die SPD, Kanzlerkandidat Olaf Scholz, sowie den südpfälzischen Bundestagskandidaten Thomas Hitschler zu kämpfen.
Das Sommerfest war auch ein schöner und geeigneter Rahmen um unsere verdienten und langjährigen Mitglieder zu würdigen und zu ehren, auch ein Parteibuch wurde ausgehändigt.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft nahm Bernd Ehrhardt eine Urkunde und Anstecknadel in silber entgegen, die Anerkennung für 30 Jahre Mitgliedschaft für Evi Körner nahm ihr Enkel Sebastian Körner stellvertretend entgegen, da sie leider nicht an der Feier teilnehmen konnte.
Für jeweils 40 Jahre ehrte die Vorsitzende drei Mitglieder, Rosemarie Schardein, Elke Heft-Schardein und Manfred Heft.
Eine besondere Ehrung nahm Rudi Job entgegen. Er ist seit einem halben Jahrhundert Sozialdemokrat.
Man saß noch lange zusammen, genoss den Tag und freute sich über die Gelegenheit zum Gespräch mit neuen und alten Freundinnen und Freunden.
Danke an alle, die im Vor- und Nachhinein die Feier tatkräftig unterstützt haben.

Zweite Zukunftswerkstatt

11. April 2021 - Lesezeit: 4 Minuten
Zweite Zukunftswerkstatt findet am 5. Mai um 18 Uhr in digitalem Format statt.
Gemeinsam Ideen für ein zukunftsfähiges Bad Bergzabern auf den Weg bringen.
"Wie wollen wir in Zukunft in Bad Bergzabern zusammenleben, wohnen, arbeiten, einkaufen und uns erholen?", war die zentrale Frage der ersten Zukunftswerkstatt. Dort haben viele Bürgerinnen und Bürger ausgehend von den 17 UN-Zielen Ideen für ein nachhaltiges Bad Bergzabern 2030 eingebracht. Aus diesen Vorschlägen hat das Kernteam eine vorläufige Strategie formuliert. Sie umfasst die fünf Handlungsfelder "Mobilität und Klimaschutz", "Zusammenleben", "Nachhaltiger Konsum und globale Verantwortung", "Bebauung" sowie "Grünflächen und Artenvielfalt".
"Wie können wir die Ideen, Ziele und Maßnahmen in die Tat umsetzen?", ist die Frage, die nun bei der zweiten Zukunftswerkstatt im Fokus steht. In fünf Themen-Werkstätten werden Maßnahmen, die den Teilnehmenden besonders wichtig sind, verfeinert und durchgeplant. Wie und bis wann wird ein Projekt realisiert? Wer ist zuständig? Wer unterstützt? Nur wenn diese Fragen geklärt sind, kann die Umsetzung gelingen.
Coronabedingt findet die zweite Zukunftswerkstatt dieses Mal im digitalen Format statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und sich einzubringen. Sie können sich bis zum 30. April anmelden, indem Sie eine Mail an u.schulz@vgbza.de schicken. Bitte geben Sie dabei zwei der fünf Handlungsfelder an, die Sie besonders interessieren.
Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Denn nur gemeinsam können wir Bad Bergzabern zu einer zukunftsfähigen Stadt machen, in der wir uns alle wohlfühlen.
U. Schulz, Beigeordnete
(Text: Amely Munz)

Die Haushaltsrede der SPD-Fraktion im Stadtrat Bad Bergzabern

26. März 2021 - Lesezeit: 6 Minuten

Herr Bürgermeister, Damen und Herren Beigeordnete, Ratskolleginnen und -kollegen, Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Nach einem turbulenten, von der Pandemie geprägtem Jahr ist selbst der größte Optimist nicht davon ausgegangen bei der Vorstellung des Haushaltes für 2021 auch Erfreuliches zu hören.

Im 12. Jahr meiner Ratstätigkeit durfte ich erstmals hören, dass der Haushalt von 2019 im Plus abgeschlossen wurde und die Aufsichtsbehörde wohlwollend und erfreut unsere Sparmaßnahmen zur Kenntnis genommen hat. Zur Schuldentilgung genügt das zwar nicht,

aber es zeigt den guten Willen.

Wie 2020 werden wir auch in diesem Jahr keine großen Sprünge machen können. Durch die Zuwendungen des Landes konnten die Einkommensverluste im erträglichen Rahmen gehalten werden. Wenn die Kreisverwaltung die vom Land erhaltenen 25,-- € pro Einwohner zu 50 % an die Verbandsgemeinde weitergeleitet hätte, wäre unsere finanzielle Situation etwas besser gestellt. Dass die Verbandsgemeinde überhaupt beteiligt wurde ist der Initiative der SPD-Fraktion im Kreistag zu verdanken.

Die Offenlegung Erlenbach, Straßenausbau, Pflichtaufgaben und freiwillige Leistungen werden auch in Zukunft am Stadtsäckel nagen und unsere Entscheidungen über Ausgaben

beeinflussen. 

Eine Maßnahme im Haushalt möchte ich besonders erwähnen. Es zeugt von hohem Verantwortungsbewusstsein und sozialer Kompetenz unserer Stadtspitze das städtische Anwesen in der Pfarrgasse zu renovieren und dadurch bezahlbaren Wohnraum in der Stadt zu erhalten.

Die Pandemie hat und wird weiterhin unser Handeln beeinflussen. Die Stadtspitze hat sich bisher nicht von dem, zum Teil blinden, Aktionismus von Landräten und Oberbürgermeistern

anstecken lassen. Sie hat ruhig und besonnen die angeordneten Maßnahmen umgesetzt. Dafür und für die angenehmen Umgangsformen bedanken wir uns bei Ihnen.

Ebenso bedanken wir uns bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung für ihren Einsatz zum Wohle der Stadt. 

Ihnen, liebe Frau Bodenseh und Ihrem Team ein ganz herzliches Dankeschön für die Erarbeitung und verständliche Erläuterung des städtischen Haushalts.

 

Die SPD-Fraktion stimmt dem Haushalt in der vorliegenden Form zu.

Christiane Sprenger, Fraktionsvorsitzende



Erinnerung an die nationalsozialistischen Progrome im November 1938

9. November 2020 - Lesezeit: ~1 Minute

Alljährlich gibt es am 9. November in Bad Bergzabern eine Veranstaltung zur Erinnerung an die nationalsozialistischen Pogrome im November 1938. Wegen der Corona-Lage mussten wir auf einen größeren Rahmen verzichten. Dennoch haben wir erinnert. #niewieder


Zaungespräche mit Alexander Schweitzer

12. Oktober 2020 - Lesezeit: 8 Minuten

Unser Landtagsabgeordneter Alexander Schweitzer ist am 23. Oktober mit seiner Gesprächstour "Zaungespräche" von 14 - 17 Uhr in Bad Bergzabern unterwegs.

Start ist am Bürgerbüro am Marktplatz. Über Begleitung im Ortsverein würde er sich freuen!

Anbei seine weiteren Termine der "Zaungespräche":

 

Datum Wochentag Von Bis Ort Treffpunkt:
12.10.2020 Montag 14:00 15:30 Insheim Zeppelinplatz: Zeppelinstraße 11, 76865 Insheim
15:30 17:00 Rohrbach Rathaus: Schulstraße 6, 76865 Rohrbach
13.10.2020 Dienstag 15:00 17:00 Ilbesheim Dorfgemeinschaftshaus: An den Hofwiesen 5, 76831 Ilbesheim
14.10.2020 Mittwoch 09:00 10:30 Walsheim Bushaltestelle: Hauptstraße 2, 76833 Walsheim
10:30 12:00 Knöringen Kirche: Haupstraße 26, 76833 Knörringen
14:00 17:00 Herxheim Kita Am Niederteich: Speiertsgasse 52, 76863 Herxheim
16.10.2020 Freitag 09:00 10:30 Steinweiler Gemeindehaus: Hauptstraße 38, 76872 Steinweiler
10:30 12:00 Erlenbach Rathaus: Hauptstraße 31, 76872 Erlenbach bei Kandel
14:00 17:00 Kandel Marktplatz: Marktstraße 6, 76870 Kandel
20.10.2020 Dienstag 09:00 10:30 Ramberg Bürstenbindermuseum: Hauptstraße 20, 76857 Ramberg
10:30 12:00 Eußerthal Zisterzienserkirche: Kirchstraße 16, 76857 Eußerthal
14:00 17:00 Annweiler Hohenstaufensaal: Landauer Str. 1, 76855 Annweiler am Trifels
21.10.2020 Mittwoch 09:00 10:30 Oberhausen Gemeinschaftshalle: Raiffeisenstraße 14, 76887 Oberhausen
10:30 12:00 Niederotterbach Feuerwehr: Hauptstraße 6, 76889 Niederotterbach
22.10.2020 Donnerstag 09:00 11:00 Freckenfeld Dorfladen: Hauptstraße 73, 76872 Freckenfeld
11:00 12:00 Vollmersweiler Dorfmitte: Hauptstraße 38, 76744 Vollmersweiler
14:00 16:00 Minfeld Gemeindeplatz: Gemeindeplatz 3, 76872 Minfeld
23.10.2020 Freitag 09:00 10:30 Gleiszellen-Gleishorbach Ehem. Pfarrheim: Schulstraße 13, 76889 Gleiszellen-Gleishorbach
10:30 12:00 Kapellen-Drusweiler Prot. Pfarrkirche: Raiffeisenstraße 2, 76889 Kapellen-Drusweiler
14:00 17:00 Bad Bergzabern Bürgerbüro am Marktplatz


Einladung zur Bürgerbeteiligung – Bad Bergzabern auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft

7. September 2020 - Lesezeit: 2 Minuten

Bad Bergzabern ist eine von acht Modellkommunen, die am zweijährigen Projekt „Pfälzerwald: SDG-Modellregion für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz“ teilnimmt. Ausgehend von den 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) wird eine Strategie für Bad Bergzabern entwickelt, die verschiedene Lebensbereiche umfasst und bis zum Jahr 2030 umgesetzt werden soll.
Damit die Strategie passend und machbar für unsere Stadt wird, spielt die Bürgerbeteiligung eine zentrale Rolle. Im Mai und im Juli fanden bereits Webkonferenzen statt, bei denen sich Bürgerinnen und Bürger einbringen konnten. Nun gibt es zum ersten Mal die Gelegenheit, sich vor Ort auszutauschen: Am 23. September um 18 Uhr wird im Haus des Gastes eine Zukunftswerkstatt stattfnden, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. In verschiedenen Themen-Werkstätten werden die Handlungsfelder, die sich in der Bestandsaufnahme und in den Webkonferenzen herauskristallisiert haben, diskutiert und ausgearbeitet. „Mobilität und Klimaschutz“, „Zusammenleben“, „Nachhaltiger Konsum und globale Verantwortung“, „Bebauung“ sowie „Grünfächen und Umwelt“ sind die Handlungsfelder, in denen sich Bad Bergzabern weiterentwickeln kann. Mit welchen Zielsetzungen, Maßnahmen und konkreten Aktionen das möglich ist, soll gemeinsam in der Zukunftswerkstatt erörtert werden. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie trifft die Stadt für die Veranstaltung die erforderlichen Vorkehrungen bezüglich Mindestabstand und Hygiene. Damit Kontaktketten ggfs. nachvollziehbar sind, ist eine Anmeldung erforderlich. Unter u.schulz@vgbza.de oder 06343 701-601 können sich ab sofort alle anmelden, die den nachhaltigen Wandel in Bad Bergzabern aktiv mitgestalten möchten. Bitte geben Sie an, an welchen Handlungsfeldern Sie mitarbeiten möchten (bis zu 3 Präferenzen).
Durchgeführt wird das Projekt „SDG-Modellregion“ vom Biosphärenreservat Pfälzerwald gemeinsam mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global und dem Land Rheinland-Pfalz. Finanziell gefördert wird es vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie von den rheinland-pfälzischen Ministerien für Umwelt, Ernährung, Energie und Forsten (MUEEF), für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau(MWVLW) und des Innern und für Sport (MdI).

(U. Schulz, Beigeordnete / Text: Amely Munz)


ANTRAG AN DEN STADTRAT VOM 28.05.2020

24. Juni 2020 - Lesezeit: 2 Minuten

Kommunaler Solidarpakt 2020 - Schnelle Hilfe jetzt!!

Mit der Corona Krise hat sich die finanzielle Situation unserer Kommunen dramatisch verschlechtert. Gewerbesteuer- und Einkommensteuerausfälle und höhere Sozialausgaben belasten unsere Kommunen zusätzlich.

Viele Kommunen sind bereits durch die hohen Altschulden in Form der Kassenkredite erheblich vorbelastet. Diese Kommunen sind alleine nicht in der Lage sich von diesen hohen Belastungen zu befreien.

Notwendige Investitionen in die Daseinsvorsorge, u.a. in Schulen und Kitas sind stark gefährdet.

Daher sind die Vorschläge des Bundesfinanzministers Olaf Scholz die richtige Lösung für unser Kommunen:

  • Ausgleich der Gewerbesteuerausfälle

  • Befreiung von den Altschulden

gemeinsam durch Bund und Land.

Das Land hat mittlerweile schon erklärt, dem Vorschlag des Bundes zu folgen und zusätzliche Hilfen umzusetzen, es bereitet die ersten Schritte zur Umsetzung bereits vor.

Durch dieses Hilfsangebot ist eine schnelle Hilfe und die notwendige Investitionsfähigkeit der Kommunen gewährleistet. Nur so haben unsere Kommunen eine Perspektive und eine gute Zukunftsfähigkeit!

Unsere Bundes- und Landtagsabgeordneten werden aufgefordert, sich im Interesse unserer Kommunen entschieden dafür einzusetzen, dass das Hilfeangebot jetzt schnell angenommen und umgesetzt wird.

Schnelle Hilfe für unsere Kommunen geht vor politischem Kalkül! Die Kommunen brauchen die Hilfe jetzt!


KLARSTELLUNG VOM 31.08.19

17. Juni 2020 - Lesezeit: 2 Minuten

Auf dem offiziellen Internetauftritt der "AfD-Fraktion im Stadtrat Bad Bergzabern"
(https://afd-bza.de/meinung.html) verbreitet deren Fraktionsvorsitzender schlecht recherchierte Halbwahrheiten, besonders über die auf unserem Facebook-Banner dargestellte Fahne mit den drei nach unten gerichteten Pfeilen.
Bei dem dargestellten Symbol handelt es sich um das Symbol der Eisernen Front, die unter Anderem von der SPD im Jahr 1931 gegründet wurde.
"Am 16. Dezember 1931 gründeten die Sozialdemokraten, das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund (ADGB), und der Allgemeine freie Angestelltenbund (Afa-Bund) die „Eiserne Front“. Ziel des Zusammenschlusses war die Mobilisierung der republikanischen Kräfte zur Verteidigung der Weimarer Republik, die immer stärker von Nationalsozialisten, Kommunisten und anderen antidemokratischen Kräften bedroht wurde."
(Aus: Gabriel/Kahrs: Drei Pfeile für die Republik - 85 Jahre „Eiserne Front“, 16.12.2016, https://www.spd.de/…/gabrielkahrs-drei-pfeile-f …/16/ 12/2016/)
Die Fahne ist schon seit Gründung im Besitz des Ortsvereins und zeigt heute, wie damals, dass sich der starke SPD Ortsverein nach wie vor gegen Rechte und Nazionalsozialismus einsetzt.
Die Vorwürfe, dass die SPD Bad Bergzabern verfassungswidrigen Organisationen nahstünde, werden wir nur unkommentiert zurückgeben. Lieber Herr Fraktionsvorsitzender, schauen Sie sich doch erstmal an, welchen Organisationen ihre eigene Partei nahesteht, bevor Sie es anderen Parteien vorwerfen.
Der "Herr", auf den sich diese Meinung des Fraktionsvorsitzenden bezieht, sprach lediglich über rechtsextreme Tendenzen im Stadtrat, aber ein getroffener Hund bellt. Hätte der Fraktionsvorsitzende in der letzten Stadtratssitzung nicht mit Abwesenheit geglänzt, hätte er die exakte Wortwahl in der Ansprache auch mitbekommen.
~SK


INFOS:

Hier sehen Sie Neuigkeiten, Artikel und Meinungen unseres Ortsverbandes.

Klicken Sie einfach die entsprechenden Überschriften an!

Zurück zur Hauptseite: